Nie wieder ist jetzt: Frankfurter Veranstaltungen zur Erinnerung an das Pogrom vor 85 Jahren

Montag, 06. November:

12.00 Uhr: Digitale Führung – Auseinandersetzung mit Antisemitismus. Veranstalter: Jüdisches Museum. Teilnahme kostenfrei. Anmeldung an onlineredaktion@remove-this.juedischesmuseum.de

 

Mittwoch, 08. November:

19.00 Uhr: Ist das ein Mensch? Ein Abend gegen das Vergessen. Lesung und Podiumsgespräch mit Carolin Emcke, Lena Gorelik und Maryam Zaree im Jüdischen Museum, Berta-Pappenheim-Platz 1, Frankfurt-Innenstadt (Veranstaltung bereits ausgebucht)

 

Donnerstag, 09. November:

17.00 Uhr: Gedenkveranstaltung der Initiative 9. November im Hochbunker, Friedberger Anlage, Frankfurt-Ostend

18.00 Uhr Gedenkveranstaltung mit szenischer Lesung und Musik am Ettinghausen.Platz, Frankfurt-Höchst

 

Donnerstag, 09. November bis Mittwoch, 15. November

Das Filmforum Höchst zeigt Filme zum Thema  („Die Mittagsfrau“, „Jeder schreibt für sich allein“, „Winterreise“ , „Transit“, „Meinen Freunden zum Abschied“ und „Fritz Bauers Erbe – Gerechtigkeit verjährt nie“). Mehr dazu auf der Webseite.

 

Donnerstag, 09. November bis Mittwoch, 15. November

All that matters – Worauf es ankommt. Theaterstück für alle ab 9 Jahren. Do, Sa 18.00 Uhr, Fr, Mo, Mi 10.00 Uhr, Di 9 und 11 Uhr, Theaterhaus, Schützenstraße, Frankfurt-Innenstadt. Mehr dazu hier.

 

Freitag, 10. November:

16.00 Uhr: Öffentliche Führung durch die Erinnerungsstätte an der Frankfurter Großmarkthalle. Philipp-Holzmann-Weg, Frankfurt-Ostend. Anmeldung unter besuch.jmf@remove-this.stadt-frankfurt.de

19.00 Uhr: „Fast frei zu sein ist doch etwas Herrliches“. Lesung mit Kathrin Massar im Filmforum Höchst.

 

Montag, 13. November:

18.00 Uhr: Orte der Verstörung- Orte der Erinnerung. Ein Gespräch mit Jörg Skriebeleit, Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenburg und Direktor des Zentrums Erinnerungskultur an der Universität Regensburg. Hochbunker, Friedberger Anlage, Frankfurt-Ostend

 

Freitag, 17. November:

16.15 Uhr: Kritik oder (israelbezogener) Antisemitismus? Vortrag von Bijan Razavi. Veranstalter: BS Anne Frank. S1/03 Raum 12, Hochschulstr. 1, Darmstadt oder digital

 

Samstag, 18. November

10.00 – 17.00 Uhr: Leben als Verfolgte in der Stadt der Täter. Workshop des Netzwerks Erinnerungskultur. Haus am Dom, Dompl. 3, Frankfurt-Altstadt

 

 



zurück

NOCH
Europawahl

Nordendgrün Soziale Medien

Nordendgrün auf Instagram

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>