6 Fragen an…Robert Jänicke

Du gehörst jetzt seit einigen Monaten dem Ortsbeirat an. Wie hast du die Zeit bislang erlebt?

Ich durfte als Nachrücker im Oktober in den Ortsbeirat einziehen und hatte bis dahin die Arbeit der Fraktion von den Besucherrängen aus interessiert verfolgt. Es finde es spannend, mit den anderen Fraktion Lösungen für das Nordend zu diskutieren und auf den Weg zu bringen. Dabei finde ich großartig, wie gut wir als Fraktion zusammenarbeiten und wie produktiv wir dabei sind. 

 

Was motiviert dich in deiner politischen Arbeit am meisten?

Mir macht es sehr viel Freude aus dem Ortsbereit heraus das Nordend gestalten zu können. Als Teil der Fraktion kann ich einen Beitrag dazu leisten, die Probleme der Bürger*innen anzugehen und die Herausforderungen des Klimawandels sowie der Mobilitätswende anzupacken. 

 

Was ist aus deiner Sicht das derzeit wichtigste Thema im Nordend?

Ich finde die Frage schwer zu beantworten, da wir parallel an unterschiedlichen Baustellen im Nordend arbeiten. Neben dem Pilotversuch „fahrradfreundliche Nebenstraße“ im Oeder Weg, beschäftigt uns aktuell die ausufernde Feierei auf unseren Plätzen. Es ist großartig so viele Leute draußen zu sehen (da müssen wir bei der Gestaltung des Nordends vieles richtig gemacht haben), aber die schiere Masse überfordert die Anwohner*innen und die Platzinfrastruktur. Wo der Ortsbeirat bis heute zwischen Magistrat, Behörden und Anwohner*innen vermittelt, müssen wir nun darauf beharren, dass die Anstrengungen aus dem Ordnungsdezernat nicht nachlassen, weiter an den Alternativen für Feierende zu optimieren. Nur durch zielgruppenorientierte Angebote werden die Lage entschärfen können.

 

 

Beispielsweise beschäftigt uns das Planungsgebiet der Günthersburghöfe weiterhin. Wir wollen hier mit einer fairen Bürgerbeteiligung dafür sorgen, dass nicht immer nur die lauten Stimmen gehört werden. 

 

Wenn du einen Antrag sofort beim Magistrat durchbringen könntest, was sollte drinstehen?

Ich würde den Magistrat bitten, in unseren Parks und Grünflächen viel mehr Naturräume für Pflanzen und Tier zur Verfügung zu stellen. Wenn ich durch unsere Parks laufe, kommen wir da einige Ideen. 

 

Wie kannst du am besten vom politischen Tagesgeschäft abschalten?

Am besten kann ich beim Wandern oder beim Gärtnern abschalten. 

 

 

Wo im Nordend trifft man dich häufig? 

Mich trifft man oft Oeder Weg und auf der Berger Straße zum Einkaufen. Sonniges Wetter genieße ich gerne im Günthersburgpark oder im Bethmannpark. 

 

 

 

 



zurück