21.11.2021

Sechs Fragen an…Karin Guder

Der neue Ortsbeirat steht jetzt seit einigen Monaten. Wie hast du die Zeit bislang erlebt?

 

Ich habe die Zeit als sehr aufregend und voller Veränderungen erlebt und das ist auch jetzt noch der Fall. Die neuen Mitglieder des Ortsbeirates 3 kamen nach der Kommunalwahl mit vielen Fragen, Anregungen und Wünschen auf mich zu. Auch erlebe ich den neuen Ortsbeirat als sehr engagiert und diskussionsfreudig bei gleichzeitigem Unmut über nicht ausreichende Sitzungszeit aufgrund ausführlicher Debatten und eine pandemiebedingt verkürzte Sitzungszeit auf drei Stunden.

 

Was motiviert dich in deiner politischen Arbeit am meisten?

 

Etwas für das Nordend zu beschließen, was bleibt und von der neuen Stadtregierung umgesetzt wird

 

Was ist aus deiner Sicht das derzeit wichtigste Thema im Nordend?

 

Mich belastet die ausufernde Partyszene mit Müll und Lärm freitags auf unseren berühmten Plätzen, besonders auf dem Luisenplatz und dem Merianplatz. Ich möchte etwas für die Anwohnenden tun. Das ist für mich das zur Zeit wichtigste Thema, da erwarte ich Maßnahmen des Magistrates. Der Ortsbeirat hat viele Dinge dazu angestoßen. Nun ist die Exekutive dran.

 

Wenn du einen Antrag sofort beim Magistrat durchbringen könntest, was sollte drinstehen?

 

Die Kinder und Jugendlichen im Nordend können auf allen Schulhöfen spielen und werden betreut

 

Wie kannst du am besten vom politischen Tagesgeschäft abschalten?

 

Beim Schwimmen oder auf dem Rad

 

Wo im Nordend trifft man dich häufig?

 

Im „Kante“ oder „Lido“, in der Eisdiele in der Burgstraße 

 

 

 

 



zurück

URL:https://www.gruene-nordend.de/willkommen/expand/831428/nc/1/dn/1/