01.06.2020

Witziges aus dem Ortsbeirat: Das war der kurioseste Antrag

Bezahlbarer Wohnraum, Tempo 30 bei Nacht, mehr Radwege und Fahrradabstellmöglichkeiten, Erhalt der GRÜNEN Lunge, Abriss des Glauburgbunkers – das sind einige der wichtigsten Themen, mit denen wir uns als Stadtteilpolitiker*innen im Nordend befassen. Die FRAKTION beschäftigt unterdessen eine ganz andere Frage: Sie forderten in der jüngsten Ortsbeiratssitzung, den Hauptfriedhof in „Helmut-Kohl-Friedhof“ umzubenennen. „Immer wieder fordern CDU-nahe Institutionen, Fans oder auch die Junge Union Plätze, Flughäfen etc. „nach unserer liebgewordenen „Birne“ zu benennen“, heißt es in der Antragsbegründung. „Am 01. Juli 2017 wurde Dr. Helmut Kohl auf dem alten Friedhof zu Speyer beerdigt. Er wurde nicht auf dem Willy-Brandt-Platz beerdigt, nicht an einem Airport, sondern auf einem Friedhof. Aus diesem Grund liegt es nahe, einen, nein DEN Friedhof nach Dr. Helmut Kohl zu benennen. Und blühende Landschaften gibt´s auf Friedhöfen immer  *Zwinker.“

Auch wenn Letzteres auf den Hauptfriedhof sicher ganz besonders zutrifft: Dass dem Antrag der FRAKTION stattgegeben wird und wir einmal auf dem „Helmut-Kohl-Friedhof“ unsere letzte Ruhe finden werden, brauchen wir wohl nicht zu befürchten. Aber würde der Ortsbeirat einen Preis für den kuriosesten Antrag des Jahres ausloben, hätte dieser Antrag sicherlich eine echte Chance. *Zwinker

Übrigens: Der Antrag wurde wider Erwarten nicht am 01., sondern erst am 04. April eingereicht…

Bezahlbarer Wohnraum, Tempo 30 bei Nacht, mehr Radwege und Fahrradabstellmöglichkeiten, Erhalt der GRÜNEN Lunge, Abriss des Glauburgbunkers – das sind einige der wichtigsten Themen, mit denen wir uns als Stadtteilpolitiker*innen im Nordend befassen. Die FRAKTION beschäftigt unterdessen eine ganz andere Frage: Sie forderten in der jüngsten Ortsbeiratssitzung, den Hauptfriedhof in „Helmut-Kohl-Friedhof“ umzubenennen. „Immer wieder fordern CDU-nahe Institutionen, Fans oder auch die Junge Union Plätze, Flughäfen etc. „nach unserer liebgewordenen „Birne“ zu benennen“, heißt es in der Antragsbegründung. „Am 01. Juli 2017 wurde Dr. Helmut Kohl auf dem alten Friedhof zu Speyer beerdigt. Er wurde nicht auf dem Willy-Brandt-Platz beerdigt, nicht an einem Airport, sondern auf einem Friedhof. Aus diesem Grund liegt es nahe, einen, nein DEN Friedhof nach Dr. Helmut Kohl zu benennen. Und blühende Landschaften gibt´s auf Friedhöfen immer *Zwinker.“ Auch wenn Letzteres auf den Hauptfriedhof sicher ganz besonders zutrifft: Dass dem Antrag der FRAKTION stattgegeben wird und wir einmal auf dem „Helmut-Kohl-Friedhof“ unsere letzte Ruhe finden werden, brauchen wir wohl nicht zu befürchten. Aber würde der Ortsbeirat einen Preis für den kuriosesten Antrag des Jahres ausloben, hätte dieser Antrag sicherlich eine echte Chance. *Zwinker Übrigens: Der Antrag wurde wider Erwarten nicht am 01., sondern erst am 04. April eingereicht… 

zurück

URL:https://www.gruene-nordend.de/willkommen/expand/763969/nc/1/dn/1/